Kultur

Neben den acht einheimischen ethnischen Gruppen leben in Gambia große Bevölkerungsgruppen, die aus den angrenzenden westafrikanischen Staaten und dem Libanon zugewandert sind.

Gambias Gastfreundschaft ist unvergleichlich. Die Gambier leben in harmonischen Gemeinschaften zusammen, üben ungestört ihre jeweiligen religiösen und kulturellen Traditionen aus und sind weltweit für ihr friedfertiges Gemüt und dafür bekannt, spontan und herzlich zu lächeln.

 

Die Hunting-Devil-Maskerade

Bunt, berauschend, geisterhaft: Die Kunst der Maskerade ist eine der geheimnisvollsten Traditionen auf dem afrikanischen Kontinent.  Obwohl diese Tradition afrikanisch anmutet, wird sie mit dem Christentum in Verbindung gesetzt. Zwar ist die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung Gambias muslimisch, dennoch verzichten die Einwohner des Landes auf jegliche Maskeraden während der Fastenzeit.

KulturDas Verhältnis von MuslimInnen und ChristInnen ist von gegenseitiger Toleranz geprägt. Deshalb werden muslimische und christliche Feste gemeinsam gefeiert.  Dabei spielen Maskeraden immer eine bedeutende Rolle. Die Maskeraden treten bei Veranstaltungen wie Hochzeitsfeiern der Mitglieder oder deren Angehörigen, Jahrestagen der Gesellschaft, Trauerfeiern für Mitglieder und anderen Gelegenheiten im Zusammenhang in Erscheinung. Es wird angenommen, dass die Masken-Tradition ursprünglich von Ijesa aus dem Volk der Yoruba stammt und dort „egun odeh“ genannt wird, eben die „Hunting Devil“-Maske. Unter diesem Namen ist sie bis heute bekannt.

Die Teilnehmer der Maskeraden sind in Säcke gehüllt, der Kopf wird von Hörnern oder einem geschnitzten Tierhaupt gekrönt, welcher mit Kauri Muscheln geschmückt ist. Die Kostüme sind zudem mit Elementen aus der Natur, wie Schneckenhäuser, Tierhäuten und Palmwedel als Symbol des Christentums, verziert. Die Prozession wird von Maskentänzern angeführt, welche von singenden und mit Holzstäben musizierenden Teilnehmern begleitet werden.

Die beste Zeit die Maskeraden zu erleben bietet sich um Weihnachten uKulturnd Silvester, wenn die Straßen von Banjul sowie große Teile des städtischen Gambias von den Feierlichkeiten erfüllt sind und an allen Ecken Maskenparaden, Trommler und Tänzer zu sehen sind. Zu dieser Jahreszeit halten auch die verschiedenen Maskengruppierungen in Banjul ihre jährlichen Zeremonien ab. Touristen sind zur Teilnahme herzlich eingeladen oder können einfach den auf der Straße stattfindenden Paraden beiwohnen. Einige Hotels auf dem Strip führen die Maskeraden auch regulär in ihrem abendlichen Unterhaltungsprogramm.