Kiang West Nationalpark

Der Kiang West Nationalpark ist der größte Nationalpark Gambias und liegt ca. 135 km landeinwärts am Gambia River. Auf seinen 115 km² beherbergt er eine Vielzahl von Tieren und Ökosystemen. Neben Savannen und Mangrovenwäldern finden Besucher hier auch lichtere Galeriewälder. Warzenschweine und Paviane sind dort neben roten Stummelaffen, Krokodilen und rund 250 verschiedene Vogelarten beheimatet, von denen alleine 21 Raubvogelarten sind.

Nationalpark: Vogelbeobachtung

Aber nicht nur Vogelfreunde kommen in diesem Nationalpark auf ihre Kosten, auch andere Naturliebhaber werden mit Sicherheit begeistert sein. Zwar ist man sich heute nicht mehr sicher, ob im Park noch Leoparden leben, aber Schirrantilopen, Schakale, Tüpfelhyänen oder Mangusten sind hier definitiv noch beheimatet.

Hinzu kommt, dass der Kiang West Nationalpark als absoluter Geheimtipp gilt. Das Ausflugsziel aufgrund der Lage abseits der Haupttouristenorte nach wie vor idyllisch und unberührt. Dadurch konnte der ursprüngliche Charakter gambischer Wildnis erhalten bleiben. Nahe gelegene und in die Wildnis eingebetet findet man das Tendaba Camp. Eine gute wenn auch sehr einfache, Übernachtungsmöglichkeit und einen idealen Ausgangspunkt für Pirschfahrten oder geführte Wanderungen durch den Nationalpark.

Kiang West Nationalpark