Natur

In Gambia lebt die Natur ihre Vielfalt aus. Besuchen Sie die Vogel- und Wildschutzgebiete wie das Abuko Naturreservat, den Kiang West Nationalpark oder die Lamin Lodge. Bestaunen Sie mit allen Sinnen den afrikanischen Wald, Wasserlandschaften und Mangrovensümpfe. Das Land ist das Zuhause von etwa 550 Vogelarten und empfängt jedes Jahr begeisterte Vogelbeobachter. Zudem sehen Sie hier Affen, Krokodile, Delfine und Flusspferde.

Das Department of Parks and Wildlife verwaltet in ganz Gambia sechs Schutzzonen mit einer Gesamtfläche von 40.000 Hektar. Gambia ist dem Wildlife Act verpflichtet, der bereits 1977 als Gesetz festgeschrieben wurde.

Mit dieser politischen Verpflichtung, die ein Grundpfeiler der Staatspolitik ist, wird gewährleistet, dass die Umwelt als ein Naturgut des Landes geschützt wird.

Der Tourismus nach ökologischen Gesichtspunkten hat in Gambia ein enormes Wachstumspotential. Es bestehen bereits Planungen, die sicherstellen, dass jeder größere Lebensraum im Land einbezogen wird. Nach kompletter Umsetzung dieser Pläne werden fünf Prozent der Fläche des kleinen Landes Gambia unter Naturschutz stehen.

Natur

Nationalparks

Die Nationalparks und Naturschutzgebiete in Gambia bieten etwas für Jedermann. Naturliebhaber werden fasziniert sein von der Umgebung sowie der artenreichen Pflanzen- und Tierwelt. Aber auch erholungssuchende Besucher kommen bei  attraktiven Freizeitangeboten wie Fischen, Boot fahren oder Schwimmen auf ihre Kosten. Familien schätzen die Parks besonders dafür, dass sie ihnen ermöglichen Tiere und Pflanzen in ihrer natürlichen Umgebung zu erleben.

Natur