Entdecken

Neben einem spektakulärem Naturerlebnis, hat Gambia auch in kultureller Hinsicht vieles zu bieten.

Banjul und Serekunda

Banjul Gambia (c)Gambia Tourism BoardDie Attraktionen der Hauptstadt Banjul sowie die der größten Stadt des Landes, Serekunda, liefern hierfür den Beweis. Hier können Sie zahlreiche, gut erhaltene Kirchen und Moscheen, vereinzelte Museen und das für Afrika typische lebendige Treiben auf Märkten und Straßen erkunden.

Märkte

Serekunda Markt Gambia (c)Gambia Tourism BoardEinen authentischen Einblick in das gambische Alltagsleben vermitteln die typisch afrikanischen Märkte auf denen sich die Einheimischen in farbenprächtigen Gewändern tummeln. Vor allem der Markt in Serekunda sowie der Fischmarkt im Dorf Tanji sind einen Besuch wert. Auch der Royal Albert Market in Banjul, der Holzschnitzer- und Ziegenmarkt in Brikama und der Töpfermarkt in Basse Santa Su locken mit unvergesslichen Eindrücken und dem ein oder anderen, traditionellen Mitbringsel fern ab von kitschiger Souvenir- Massenware.

Kachikally Crocodile Pool

Katchikally Crocodile Pool Gambia (c)GTB, innasky.comEine weitere außergewöhnliche Attraktion ist der „Kachikally Crocodile Pool“ in Bakau.
Den Gewässern dieses Ortes sowie den darin lebenden Krokodilen wird eine heilende Wirkung nachgesagt, weshalb er als Kult- und Pilgerstätte genutzt wird. So soll das Berühren der Reptilien beispielsweise die Fruchtbarkeit fördern.

Roots Stätten

Gambia - Harald Mielke - Bild068 - RootsDie Roots Stätten Kunta Kinte Island, Juffureh und Albreda, Schauplatz des internationalen Bestsellers „Roots“ aus den 1970er Jahren, sind ein eindrucksvolles und historisch wertvolles Ausflugsziel. Diese, als Ausgangspunkte der Sklavenverschleppung bekannten Orte, beeindrucken Geschichtsinteressierte mit einem eindrucksvollen Museum und ehemaligen Befestigungsanlangen, die an die tragische Zeit erinnern.

 

Wassu SteinkreiseWassu Steinkreise Gambia (c) Gambia Tourism Board

Im Landesinneren lockt Wassu mit Steinkreisformationen aus 24 Megalithen, die an die mysteriösen Bauwerke in Stonehenge erinnern. Die seit rund 1250 Jahren existierenden Steinkreise  zählen seit 2006 zum UNESCO Weltkulturerbe.